Brachland und Goldberg Variationen

Die letzte Ausstellung des Künstlers fand 2011/12 in Albstadt- Ebingen statt- seiner gefühlten Heimatstadt.
Im Vordergrund standen die 32 Goldberg- Variationen von J.S. Bach. Noch einmal wurde darum gerungen, die Zeichnungen mit Klängen zu füllen.
Erneut wurde das Videoband "Brachland" aufgeführt, daneben wurden grelle Graffiti- Szenen aus einem verlassenen Fabrikgelände dargestellt, die sich mit neuem Inhalt zur "Kunstfabrik" verwandelten. Die "Figures sonores au bord de la mer" waren dabei, wichtige farbenfrohe Arbeiten in der Alu-Dibond Technik aus den 1990er und 2000er Jahren. Einige große Anaglyphen mit ihren Sehbeobachtern waren aufgestellt, daneben hingen ganz frühe Arbeiten aus den 1960er und 1970er Jahren.